Inhalt anspringen

Gemeinde Langerwehe

Strukturwandel 4.0

Vier Köpfe - ein Ziel!

Durch den Kohleausstieg bis 2030 und dem damit einhergehenden Strukturwandel im Rheinischen Revier stehen wir vor der Herausforderung die Gemeinde Langerwehe nachhaltig und zukunftsweisend zu gestalten. Schwerpunktmäßig werden wir uns den Themen städtebauliche Entwicklung, Mobilität und Klimaschutz widmen. Dazu werden wir uns zunächst die Situation des Bahnhofs Langerwehe und der Hauptstraße anschauen sowie Planungen zur Umgestaltung hinsichtlich einer optimierten Nutzung erarbeiten.

Wir, das ist das seit dem 01.02 nun vollständige Team in der neu geschaffenen Stabstelle für Strukturwandel der Gemeinde Langerwehe:

(Foto v.l.nR.)

  • Patrick Schillberg, 34 Jahre, ist promovierter Biologe der RWTH Aachen mit Schwerpunkt Neurobiologie verstärkt das Team als Mobilitätsmanager
  • Regina Krings, 53 Jahre, ist diplomierte Chemieingenieurin der FH Aachen/Campus Jülich und ergänzt das Team als Klimaschutzmanagerin
  • Helena Wiebe, 42, hat ihren Bachelor of Arts mit den Schwerpunkten Wirtschaftsprüfung und Controlling an der Hochschule Niederrhein gemacht und ist zuständig für das Fördermittelmanagement
  • Stephanie Heidner, 31 Jahre, studierte ihren Master in Geographie an der RWTH Aachen mit Schwerpunkt Regionalentwicklung und ist als Strukturwandelmanagerin eingestellt

Für einen Zeitraum von vier Jahren werden unsere Stellen über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert. Die Klimaschutzmanagerin ist davon ausgenommen: ihre Stelle wird für die Dauer von zwei Jahren über die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finanziert.

Wir freuen uns auf die neue Aufgabe und mit Ihnen als Bürger in den Dialog zu treten!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Langerwehe
Diese Seite teilen: